Oft gestellte

Fragen

Was ist Pflegegeld?

Unter Pflegegeld versteht man eine monatliche Sozialleistung der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung für anerkannt Pflegebedürftige, die sich zu Hause von Angehörigen, Bekannten oder Freunden pflegen oder betreuen lassen. Mit diesem „Pflegegeld für selbst beschaffte Hilfen“, wie es im Pflegeversicherungsgesetz heißt, können Sie den Aufwand und den Einsatz von pflegenden Angehörigen, Bekannten oder Freunden für Ihre tägliche häusliche Pflege und Betreuung abgelten.

Wer hat Anspruch auf Pflegegeld?

Anspruch auf Pflegegeld als Leistung der Pflegekassen haben Versicherte mit einem anerkannten Pflegegrad, die in häuslicher Pflege durch Angehörige, Freunde oder andere nicht-professionelle Pflegepersonen betreut werden. Pflegepersonen im Sinne der Pflegeversicherung sind Angehörige, Freunde oder Bekannte, die nicht erwerbsmäßig einen Pflegebedürftigen in seiner häuslichen Umgebung pflegen. Das Pflegegeld wird monatlich an den Pflegeversicherten überwiesen.

Verpflichtende Beratungsgespräche ab Pflegegrad 2?

Pflegegeldempfänger mit Pflegegrad 2 bis 5 sind verpflichtet, sich regelmäßig in einem Beratungseinsatz nach § 37.3 SGB XI persönlich beraten zu lassen. Kommen Pflegegeldempfänger dem nicht nach, kann ihnen das Pflegegeld gekürzt oder gestrichen werden.

Anspruch auf Pflegegeld? So oft müssen Sie sich beraten lassen:

  • Pflegegrad 1: keine Beratung vorgeschrieben
  • Pflegegrad 2 & 3: 1 x pro Halbjahr
  • Pflegegrad 4 & 5: 1 x pro Vierteljahr

Auch bei Pflegegrad 1 oder als Empfänger von Kombinations- oder Pflegesachleistungen ab Pflegegrad 2 kann die Beratung auf Wunsch freiwillig durchgeführt werden. Einmal pro Halbjahr übernimmt die Pflegekasse auch hier die Kosten für Sie.

Pflegegeld: Antrag, Höhe und Auszahlung?

Wird ein Pflegebedürftiger zuhause von Angehörigen, Bekannten oder Freunden gepflegt, so gewähren gesetzliche und private Pflegekassen Anspruch auf Pflegegeld. Die Höhe des Pflegegelds errechnet sich aus dem jeweiligen Pflegegrad, der dem Versicherten zugewiesen ist. pflege.de erklärt, wie hoch der Anspruch pro Pflegegrad ist, wann Versicherte nur befristet oder anteilig Pflegegeld bekommen und welche Pflegekosten Sie von der Steuer absetzen können. Alle Infos verständlich und zusammengefasst auf einen Blick.